GESTEHE

Ein brutaler Mord. Ein berühmter Ermittler. Und die einzige Spur
führt zu ihm selbst.

Der Wiener Star-Ermittler Johann »Jacket« Winkler kommt an einen Tatort, der die Polizei vor ein Rätsel stellt. Das Opfer wurde grausam ermordet und mit einem mysteriösen Wort markiert: GESTEHE. Doch es ist nicht die Brutalität, die Jackets Welt ins Wanken bringt, sondern die Tatsache, dass er den Tatort kennt – aus seinem eigenen unveröffentlichten Roman, den noch niemand gelesen hat. Er trägt den Titel GESTEHE. Und Jacket ahnt: Das Morden hat gerade erst begonnen.

Henri Faber, beherrscht die Tricks des Genres, das Spiel mit den Perspektiven, die Täuschungsmanöver. Nichts ist, wie es scheint.

– Süddeutsche Zeitung –

Henri Faber erzählt seine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, höchst spannend bis zur letzten Seite.

– Hamburger Abendblatt –

Ein Meister der Cliffhanger.

– Dora Heldt –

Ich bin ein Fan!

– Romy Hausmann –

Mörderisch spannend.

– Bild am Sonntag –

Fabers Stil ist unverkennbar – sarkastisch und zynisch, ein hohes Niveau, jeder Satz ist genial.

– Radio Schwaben –

Leseprobe

Als sie mich holen, bin ich bereits fast tot.

»Die Glieder leblos und starr. Der Blick unbestimmt in der Ferne verhaftet. Die Haut blass und marmorkalt, durchzogen vom nachtblauen Geflecht meiner Adern, in denen mein Blut zum Stillstand gerät. Es besteht kein Zweifel: Mein Ende ist nah. Und jede Sekunde, die vergeht, jeder Atemzug, der meine Lunge kaum füllt, jeder Herzschlag, der matt und träge in meiner Brust verebbt, bringen mich dem Unausweichlichen ein Stückchen näher.

Und das ist gut so …«

Leserstimmen

Packend, kreativ & innovativ

Packend, kreativ & innovativ

User "tokall"|vorablesen

Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Alles wirkt rund und in sich schlüssig. Das Ende ist überzeugend und überraschend. Ich finde tatsächlich nichts, was ich an diesem Buch kritisieren kann. Von mir gibt es 5 Sterne!

Unvorhersehbare Wendungen

Unvorhersehbare Wendungen

User "bookishgirljana"|vorablesen

Als ich gesehen habe, dass es einen neuen Faber-Thriller gibt, musste er bei mir einziehen! Ich bin ein Fan seines fesselnden Schreibstils und seiner Ideen! Ich konnte den Thriller kaum aus der Hand legen und empfehle ihn daher guten Gewissens weiter.

Ein grandioser Thriller mit Jahreshighlight-Potenzial

Ein grandioser Thriller mit Jahreshighlight-Potenzial

User "andreagarwing"|vorablesen

Meine hohen Erwartungen wurden zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Coole Ermittler treffen auf unvorstellbare Verbrechen. Dazu noch die Richtige Portion Action, Humor und Gefühl… Was will man mehr? Von mir gibt es die volle Punktzahl mit Sternchen.

Ein wendungsreicher Thriller

Ein wendungsreicher Thriller

User "ersan_97"|vorablesen

Das Buch ist unglaublich gut, man fliegt förmlich durch die Seiten. Die Geschichte ist super spannend und wendungsreich was das A und O eines guten Thrillers ist. Für mich ein Jahreshighlight und ein absolutes Muss für Thrillerleser.

Über den Autor

Henri Faber

Henri Faber, Jahrgang 1986, geboren und aufgewachsen in Niederösterreich, Studium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft, lebt als Autor und Texter in Hamburg. Nach seinen Bestsellern ›Ausweglos‹ und ›Kaltherz‹ ist ›Gestehe‹ sein dritter Thriller.

Weitere Bücher

AUSWEGLOS

»Originell, anders, schlau, ein Rumms.
Ich habe jede Zeile geliebt.« – Romy Hausmann

KALTHERZ

»Ein echter Thriller, auf den Punkt erzählt,
hochspannend bis zum Ende.«  – Arno Strobel

Veranstaltungsanfragen

simmet.marlena@dtv.de

Fragen an den Autor

Presseanfragen

kositzki.julia@dtv.de